„ Ein Kindergarten ohne Teamarbeit ist

wie ein trockener Garten in der Wüste!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leiterin:

Helga Zinggl

 

 

 

Kindergartenpädagogin:

Ingrid Offenegger

 

 

 

Kindergartenpädagogin:

Manuela Höller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Betreuerin:

Getraud Barwik

 

 

 

Betreuerin:

Hermine Gruber

 

 

 

Betreuerin:

Renate Höller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinigungskraft:

Hilde Ringhofer

 

 

 

 

Was uns wichtig ist

 

 

  • Das Einbringen von individuellen Stärken

  • Ein harmonisches Miteinander

  • Respekt und Wertschätzung

  • Verlässlichkeit, Verständnis und Toleranz

  • Ehrlichkeit und Offenheit

  • Humor

 

 

„ Ein Team ohne Entwicklung lebt

wie ein Fisch ohne Wasser!“

 

 

Aufgabe des Kindergartens

 

 

Die Aufgabe des Kindergartens ist es, die Erziehung der Kinder durch die Familie zu unterstützen und zu ergänzen.

Das Kind soll sich im Kindergarten unter Berücksichtigung eigener Neigungen, Stärken, Schwächen, Besonderheiten und Ideen wohl fühlen und glücklich sein können.

Die aktive Auseinandersetzung mit der näheren Umwelt, mit den Jahreszeiten und der liebevolle Umgang „Miteinander“ ist uns ein besonderes Anliegen.

Es ist uns wichtig den Kindern Geborgenheit und Akzeptanz spüren zu lassen, damit ein positives Gottes- und Menschenbild wachsen kann, welches das Kind in seiner Beziehungsfähigkeit stärkt.

Der Kindergarten ist und soll ein Ort sein, wo Kinder lustvoll und freudig leben können und somit eine positive Lebenseinstellung entwickeln.

 

 

Was braucht das Kind?

 

 

  • Alltagserlebnisse und Selbsterfahrung

  • Raum für zwischenmenschliche Erfahrungen

  • Freunde und Spaß

  • Entfaltungs- und Rückzugsmöglichkeiten

  • gezielte Gruppenarbeit und verlässliche Strukturen

  • Grenzen kennen lernen

  • angemessene Gruppengröße und Bewegungsfreiraum

  • Zuwendung, Liebe und Erzieher mit Lust und Freude bei der Arbeit

  • Vorbilder

 

 

Bildung und Erziehung im Kindergarten betreffen die gesamte Persönlichkeit des Kindes und sollen eine ganzheitliche Förderung des Kindes durch vielfältige und umfassende Angebote des Spielens, des Arbeitens, des Gestaltens und des sozialen Lernens zum Inhalt haben.

 

 

Unsere Ziele

 

 

Unsere Ziele orientieren sich nach dem BildungsRahmenPlan für elementare Bildungseinrichtungen in Österreich.

Diese Bildungsbereiche sind:

  • Emotionen und soziale Beziehungen

  • Ethik und Gesellschaft

  • Sprache und Kommunikation

  • Bewegung und Gesundheit

  • Ästhetik und Gestaltung

  • Natur und Technik

 

 

 

 

 

Wir legen großen Wert auf Spontanität in der Bildungs- und Erziehungsarbeit.

Wir orientieren uns an den aktuellen Wünschen, Bedürfnissen, Interessen und Erfahrungen der Kinder.

Wir möchten keine verplante und dadurch eingeengte Erziehung, in der kreative Ideen keinen Platz haben, aber ebenso wenig eine konzeptlose, nur auf momentane Effekte aufgebaute Bildungsarbeit.

Deshalb wird sich unser Erziehungsgeschehen immer im Spannungsfeld zwischen Planung und Spontanität vollziehen.

 

 

 

 

 

In unserem Kindergarten werden zahlreiche Feste gefeiert. Durch unsere Feste und Feiern erleben Kinder und Eltern Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit. Wir schaffen auch genügend Raum für verschiedene Aktivitäten während des Kindergartenjahres, wie Wanderungen, Schikurs, Exkursionen in verschiedenen Betrieben unserer Gemeinde und vieles mehr.

 

 

Der Dialog zwischen Kindergarten und Elternhaus ist uns besonders wichtig.

Das gegenseitige Verstehen von Kindergartenpädagogin und Eltern ist Voraussetzung für die positive Entwicklung des Kindes.

Durch Elterngespräche und verschiedene Elternabende haben die Eltern die Möglichkeit das Kindergartengeschehen näher kennen zu lernen. Auch Informationsblätter aus dem Kindergarten bieten den Eltern Zugang zum Kindergarten.

Bei uns im Kindergarten wird bei Bedarf integrative Zusatzbetreuung angeboten.

Das IZB-Team besteht aus:

  • Sonderkindergartenpädagogin

  • Psychologin

  • Logopädin

  • Physiotherapeutin

  • Ergotherapeutin

Durch einen positiven Kontakt zwischen Kindergarten und Volksschule ergibt sich die Möglichkeit, dass die Kinder zu einem Unterrichtstag in der Volksschule eingeladen werden.

Ebenso können wir den Turnsaal der Volksschule zum Schnuppern benützen. Aber auch die Schüler der ersten Volksschulklasse besuchen uns im Kindergarten.

 

 

 

 

 

Bei uns im Kindergarten gibt es 3 Gruppen mit jeweils maximal 25 Kinder im Alter von 3-6 Jahren. Davon ist eine Gruppe in der Volksschule untergebracht und eine Gruppe wird als Ganztagsgruppe geführt.

Die Aufnahme der Kinder erfolgt durch eine Kindergarteneinschreibung im Frühjahr.

Die Öffnungszeiten des Kindergartens sind von Montag bis Freitag von 07.00 bis 13.00 Uhr und für die Ganztagsgruppe von 07.00 bis 17.00 Uhr.

 

 

Die Kindergartenferien sind zeitgleich mit der Schule. Ausnahmen sind die schulautonomen Tage, Allerseelen, Josefitag und der Dienstag nach Pfingsten.

Im Kindergarten gibt es auch einen Sommerbetrieb.

Die Eltern haben die Möglichkeit je nach Bedarf ihr Kind bis zu 3 Wochen nach Kindergartenschluss in den Kindergarten zu bringen.

 

 

Bei Fragen kann jeder gerne mit uns in Kontakt treten:

 

Pfarrkindergarten Dechantskirchen

8241 Dechantskirchen 119

Tel.: +43 (0) 3339 / 23360

E-Mail: office@kindergartendechantskirchen.at